Blog

Viewing posts for the category Uncategorized

Jahresendnewsletter

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Unterstützerinnen und Unterstützer
und Freundinnen und Freunde von MOGiS e.V.!

Jahrestag: Beschneidungsgesetz verletzt Kinderrechte

Pressemitteilung von MOGiS e.V., BVKJ - Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, TERRE DES FEMMES, (I)NTACT und pro familia NRW vom 12.12.2014

Rezension: Traurige Allianzen

Noch bis zum März 2015 ist im Jüdischen Museum Berlin die Ausstellung "Haut ab! Haltungen zur rituellen Beschneidung" zu sehen.

Reaktion: Integration auf dem Rücken der Rechte von Kindern

Integration auf dem Rücken der Kinderrechte?

Am Mittwoch, dem 29. Oktober 2014, legte die Bundesbeauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Özoguz (SPD), dem Bundestag den 10. Bericht über die Lage der Ausländerinnen und Ausländer in Deutschland vor.

Unter anderem nahm sie darin auch Stellung zum Ende 2012 in Kraft getretenen Beschneidungserlaubnisparagraphen 1631d BGB, der Vorhautamputationen ohne medizinische Indikation an minderjährigen Jungen aus jeglichem Grunde dem Erziehungsrecht der Eltern unterstellt hat.

Even revoking your certificates might not help against #MITM after #heartbleet

So you exchanged your keys and revoked all corresponding Certificates? - Turns out you (and your sites visitors) are still vulnerable to MITM by stolen keys!

PACE: Offener Brief zur Beschlussfassung 13364

Sehr geehrte Damen und Herren der Parlamentarischen Versammlung des
Europarates!

APCE: Lettre ouverte Concernant Proposition de résolution | Doc. 13364

Mesdames et Messieurs les membres de l'Assemblée parlementaire du
Conseil de l'Europe !

PACE: Open Letter regarding Motion for Resolution | Doc. 13364

Dear Members of the Parliamentary Assembly of the Council of Europe!

PACE: Carta abierta en relación con la propuesta de resolución | doc. 13364

Distinguidos señores y señoras miembros de la Asamblea Parlamentaria
del Consejo de Europa,

PACE: Lettera aperta per quanto riguarda la proposta di risoluzione | Doc. 13364

Egregi Signore e Signori dell'Assemblea consultiva del Consiglio
d'Europa!

Intact America protestiert gegen medizinische Experimente an Neugeborenen

Der Facharbeitskreis Beschneidungsbetroffener im MOGiS e.V. unterstützt diese wichtige Aktion von INTACT AMERICA.

Korrekturen und Anmerkungen zum Artikel in der Jüdischen Allgemeinen

Die Jüdische Allgemeine schreibt unter http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/15698 über die Anzeige wegen der bei der Beschneidung des Mendel Teichtal erfolgten Metzitzah B'peh.

Warum ich den orthodoxen Rabbiner Yehuda Teichtal für die Beschneidung seines Sohnes anzeige

von Christian Bahls

Why I am sueing the orthodox Rabbi Yehuda Teichtal for having a circumcision performed on his son

by Christian Bahls

Pourquoi je poursuis au pénal le Rabbin orthodoxe Yehuda Teichtal pour avoir fait circoncire son fils

de Christian Bahls, Président de l'association MOGIS, une association contre la maltraitance des enfants.

Почему я подаю заявление против ортодоксального раввина Йегуды Тайхталя по поводу проведения обрезания своему сыну.

von Christian Bahls

למה אני תובע את הרב האורתודוקסי יהודה טייכטל על כך שביצע ברית מילה לבנו


"למה אני תובע את הרב האורתודוקסי יהודה טייכטל על כך שביצע ברית מילה לבנו"

Stellungnahme Alexander Bachl zum Fachgespräch im Familienausschuss am 12. Dezember 2012

Guten Morgen.

Genital Autonomy 2012: Zwölftes Internationales Symposium für genitale Autonomie und Menschenrechte

Ein Bericht vom Symposium in Helsinki

Habt Mut zu hinterfragen - Ein Appell einer Mutter

Mütter und Väter, habt Mut zu hinterfragen

Beschneidungsdebatte aus der Perspektive des Kinderschutzes

"Beschneidungsdebatte aus Perspektive des Kinderschutzes" vollständige Aufzeichnung aus der Bundespressekonferenz

Beschneidung von Jungen – Eckpunkte einer gesetzlichen Regelung

Der folgende Gesetzesentwurf des Bundesjustizministeriums vom 24. September 2012 wurde uns im Rahmen der Verbandsanhörung übersandt. Obwohl er uns erst am 26. September 2012 zuging, wird uns nur Zeit bis zum 1. Oktober 2012 zur Abgabe einer Stellungnahme eingeräumt:

Beschneidung von Jungen – Eckpunkte einer Regelung


I. Vorschlag Regelungstext:


„Beschneidung des männlichen Kindes
(1) Die Personensorge umfasst auch das Recht, in eine medizinisch nicht erforderliche Beschneidung des nicht einsichts- und urteilsfähigen männlichen Kindes einzuwilligen, wenn diese nach den Regeln der ärztlichen Kunst durchgeführt werden soll. Dies gilt nicht, wenn durch die Beschneidung auch unter Berücksichtigung ihres Zwecks das Kindeswohl gefährdet wird.
(2) In den ersten sechs Monaten nach der Geburt des Kindes dürfen auch von einer Religionsgesellschaft dazu vorgesehene Personen Beschneidungen gemäß Absatz 1 durchführen, wenn sie dafür besonders ausgebildet und, ohne Arzt zu sein, für die Durchführung der Beschneidung vergleichbar befähigt sind.“

II. Ausgangslage


Mit (rechtskräftigem) Urteil vom 7. Mai 2012 hat das Landgericht Köln (Aktenzeichen: 151 Ns 169/11; NJW 2012, 2128) die Auffassung vertreten, bei der nach den Regeln der ärztlichen Kunst mit Zustimmung der muslimischen Eltern aus religiösen Gründen vorgenommenen  Beschneidung eines vierjährigen Jungen handele es sich um eine rechtswidrige Körperverletzung im Sinne von § 223 Absatz 1 des Strafgesetzbuchs (StGB). Die Einwilligung der Eltern sei unbeachtlich, weil die Beschneidung entgegen den Vorgaben des Kindschaftsrechts  nicht dem Kindeswohl diene.

Gastbeitrag: Die Uhr zurück drehen

Es gibt Zeiten, da wünschten wir uns, wir könnten die Uhr zurück drehen. War unsere Welt nicht in Ordnung, bevor dieses Urteil vom Kölner Landgericht fiel?

Video der Pressekonferenz: "Beschneidungsdebatte aus Perspektive des Kinderschutzes"

Bundespressekonferenz: Beschneidungsdebatte aus Perspektive des Kinderschutzes

Statement von Eran Sadeh, Gründer von Protect the Child, Israel

Statement von Eran Sadeh, Gründer von Protect the Child, Israel, anläßlich der Pressekonferenz am 12.9.2012

Statement of Eran Sadeh, Founder of Protect the Child, Israel, at german Bundespressekonferenz

Statement of Eran Sadeh, Founder of Protect the Child, Israel, at the presse conference in German Bundespressekonferenz on September 12th 2012

Gastartikel: Beschneidung gegen Sex - Unser religiöses Erbe

Ein Gastartikel von Harald Stücker


Ist guter Sex für uns ein wichtiger, ein zentraler Wert? Viele würden spontan Ja sagen. Es ist nicht mehr anstößig, zuzugeben, dass einem Sex wichtig ist. Es gibt unzählige Ratgeber für guten Sex, Verhütungsmittel werden inzwischen über der Ladentheke verkauft. Allerdings zeigt genau diese Diskussion über die Beschneidung, dass wir immer noch tief beeinflusst sind von einer Tradition, die den Körper allgemein geringschätzt und den Sex insbesondere verteufelt.

Ein Appell an den Deutschen Kinderschutzbund

Dieser Text ist gemeinfrei, er kann gänzlich und in Auszügen weiterverwendet werden. Für eine Verlinkung hierher wären wir sehr dankbar.

Eine strategische Bitte

von Christian Bahls

Gastbeitrag: Aus der Sicht einer Frau

Leute, ich kenne beides. Beschnittene und unbeschnittene Männer.

Gastartikel: Mein Kommentar an den Deutschen Ethikrat wg. seiner Empfehlung an die Bundesregierung

Ein Gastbeitrag von Ulf Dunkel


Ich habe die öffentliche Sitzung des Ethikrats zum Thema Beschneidung samt Diskussion, Pressegespräch und Presseerklärung des Ethikrats aufmerksam angehört und gelesen.

Offener Brief eines Betroffenen an Heinz Hilgers und den Deutschen Kinderschutzbund

Sehr geehrte Damen und Herren,

Gastbeitrag: Die Beschneidung meiner Tochter

[In eigener Sache: change.org/beschneidungsmoratorium]

Circumcising My Daughter


Dieser Beitrag stammt von Virginia W. aus Missouri, USA. Er ist zunächst auf Englisch auf ihrem Blog erschienen unter dem Titel Circumcising my Daughter.

Gefunden: Ein Offener Brief einer SPD-Genossin an Christine Lambrecht

Ein Offener Brief einer SPD-Genossin an Christine Lambrecht zur gestrigen Rede im BT:

Gastartikel: Die Beschneidung des Rechtsstaats

Mit freundlicher Genehmigung des Autors Thomas Stadler, aus seinem Blog internet-law.de hier repliziert: