Massnahmen ergreifen ..

Die Sache mit dem Kabinett dürfte durch sein .. Frau von der Leyen und Frau Zypries werden wohl am Mittwoch zusammen eine Pressekonferenz geben. Frau Zypries scheint also umgefallen zu sein.

Für alle Freiheitsbeführworter heisst dies: Next Stop Bundestag .. dann Bundespräsident .. dann BVerfG.

An jedem dieser Punkte kann man eingreifen .. Klar .. man braucht auch eine langfristige Strategie -> vielleicht schon mal ein Abo auf Karlsruhe-Pendlertickets kaufen? Oder auch schon mal eine Fahrgemeinschaft mit den BKA-Gesetz-Gegnern und dem AK-Vorrat gründen?

Vielleicht können Wir aber auch mit Hilfe der Grünen, den Liberalen, der Linken und ein bischen Hilfe aus Teilen der SPD noch was reißen. Sie aus dieser Trance herausholen, dass man unbedingt um jeden Preis irgendetwas tun müsste. Man kann sie vielleicht für bestimmte Belange sensibilisieren. Die brauchen dann Material, also Fakten und Zahlen, hübsch aufbereitet, damit sie dann im Bundestag gut argumentieren können. Sperrgegner in der Politik brauchen auch Leute, die Ihnen den Rücken stärken!

Vielleicht hilft es ja schon, wenn viele Leute Appelle wie aus dem offenen Brief an Ihren MDB verschicken:

Ich kann verstehen, dass Sie das WWW nicht als dynamisch wahrnehmen. Ich kann verstehen, dass für Sie das WWW ein Presseerzeugnis ist, schließlich werden Sie in Ihrer Funktion viele Webseiten überhaupt nur ausgedruckt zu sehen bekommen.

Aber Ich möchte Sie bitten, sich, vielleicht auch gerade von Ihren Kindern, ein paar neue Webangebote vorführen lassen.

Lassen Sie sich bitte zeigen, wie junge Menschen Inhalte tauschen, sie neu zusammenstellen, mit manchmal überraschenden Effekten.

Das Internet ist kein großer Pornotauschring. Stattdessen können Sie im Internet vielen Leuten bei der Kreation wunderbarer Inhalte zuschauen!

In jeder Stadt gibt es schmutzige Ecken, dort wäre es dann angemessen, die Polizei etwas häufiger vorbeizuschicken.

Aber was gerade umgesetzt wird entspricht eher dem Szenario: ein Polizist pro Bürger, nämlich die Schere im Kopf: Darf ich das jetzt tun?


Eine Zeitung wird den Brief wohl nicht drucken .. das empfinden sie als Parteiname .. was sie aber können, ist Anzeigen schalten .. für einen fünfstelligen Betrag wäre ein offener Brief wohl drin .. Naja .. Andere bringen atheistische Werbung an Bussen an ..

Christian; MOGIS