Computereinbruch beim Deutschen Bundestag? - Wir haben schon im Juni 2014 gewarnt!

Wir hatten den Deutschen Bundestag schon vor einem Jahr im Juni 2014 auf infizierte Rechner aufmerksam gemacht.

Folgende Mail ging am 4. Juni 2014 an Thomas Oppermann den Fraktionsvorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion:

Date: Wed, 4 Jun 2014 12:21:59 +0200
Message-ID: <20140604102159.ga9516@at.lan>
From: "Christian Bahls - MOGiS e.V."
Subject: Wahrscheinlich wurde in einen Ihrer Rechner eingebrochen
To: thomas.oppermann@bundestag.de

Sehr geehrter Herr Oppermann,

wir haben in letzter Zeit verschiedentlich Viren an Adressen zugestellt bekommen, die nur Ihrem Büro bekannt sind.

Es ist davon auszugehen, dass einer Ihrer Rechner, oder der Rechner eine(s/r) Ihrer MitarbeiterInnen durch einen Virus/Trojaner befallen ist und Ihre sämtliche Email durchsucht wurde.

Ich würde annehmen, dass die Infektion über ein Attachment oder ein Link auf ein PDF Dokument durchgeführt wurde.

Nicht unwahrscheinlich ist zudem, dass ein Keylogger installiert wurde um Passwörter aufzuzeichnen.

Ich möchte Ihnen vorschlagen sich an einen IT-Sicherheitsberater Ihrer Wahl zu wenden um die Infektion mit Schadsoftware aufzuspüren und diese zu beenden.

Es grüßt Sie herzlichst
Christian Bahls; 1. Vorsitzender MOGiS e.V.

--
Leider ist diese E-Mail unverschlüsselt versendet worden.
Es wäre wünschenswert einen größeren Anteil der E-Mails
verschlüsselt zu versenden und damit etwas Privatsphäre
zurückzugewinnen.

[Update: uns vorliegende Daten lassen den Schluss zu, dass das Büro des Herrn Oppermann seit wenigstens dem 19. 12. 2013 infiziert war]