Buchtipp: Melanie Klinger - Weibliche und männliche Genitalbeschneidung: (K)ein unzulässiger Vergleich?! (tredition, 2019)

Buchcover "Intime Verletzungen"

In diesem Buch geht die Autorin akribisch recherchierend eines der größten sozialen Tabus in der westlichen Welt an. Und das in einer Zeit, in der sich der deutsche Staat anschickt, weitere Sonderschutzgesetze, vom Genital eines Kindes abhängend, zu beschließen.

Eine solche Gesellschaft steht natürlich unter Rechtfertigungsdruck, warum sie nicht die denkbar logischste und einzig verfassungskonforme Lösung in den Fokus nimmt, nämlich jedem Kind gleichen Schutz zukommen zu lassen.

Das Buch entschlüsselt die dem noch entgegenstehenden Interessenkonflikte, ebenso wie anatomisch-medizinische Sachverhalte und historische Kontexte erläutert werden.

Wie können Beratungsangebote und Hilfen für Betroffene umgesetzt werden?

Ein Fokus, dem Melanie Klinger besondere Bedeutung beimisst.

In unseren Augen eine Pflichtlektüre für alle, die sich diesem Thema angemessen umfassend nähern wollen.